Anfrage stellen
US Ersatzteile und Service für ** DODGE ** FORD ** GM ** CHRYSLER ** US MOTORHOMES Service Hotline: 04131 242526 ############################################ Datenschutzhinweiss: Unsere Website arbeitet mit Cookies. Mit der weiteren Nutzung unserer Website akzeptiert Ihr die Verwendung von Cookies gemäß der Datenschutverordnung. Hinweis zur löschung Ihrer Daten finden unter unseren Datenschutzbestimmungen. XXXXXXXXXXXXX
Startseite » Tech-Tipps » Detailansicht

Chevy 6,5 Diesel Probleme

Chevy 6,5 Diesel/Turbodiesel Probleme.... 



Um den Bereich der Pumpe haben wir es immer wieder mit einer Anzahl mehr oder weniger gefährlichen Fehlercodes zu tun. Ein kleiner Hinweis soll Ihnen das Leben leichter machen.
Über die OBD II Diganose können folgende Fehlermeldungen erscheinen.
Code 17 oder 18 (dieses sind die schlimmsten Fehler welche auftreten können) sie weisen auf einen massiven Schaden in der Pumpe hin. Nur durch ersetzen zu beheben.
Code 35 oder 36. Das PMD "Pump mounted Drivermdul" Steuergerät an der Pumpe weist einen defekt auf. Das Steuergerät sollte schnellstens ersetzt werden. Hier bieten wir eine langlebige Neuerung an.
Code 78 Wastegatesolenoid. Der Turbolader baut keinen Ladedruck auf. Fehler kann hier ein defektes Vacuumventil (Wastegatesolenoid)sein. Meist leuchtet ab ca. 100-120 Km/h die Service Engine Soon Lampe. Schalter ersetzen bzw. Vacuumleitungen prüfen. Manchmal kann hier auch eine defekte Vacuumpumpe der Verursacher sein. Ist all das nicht hilfreich, prüfen Sie einfach mal Ihren Luftfilter!!!
Code 32 oder 33. Keine große Sache. EGR Probleme (Abgasrückführung) oftmals nur ein kleines Ventil defekt. Sie können bis Baujahr 1995 alle Fahrzeuge selber auslesen mittles unserer Anleitung unter Rubrik "Fehlercodes

Fehlercode 18 und wieder die Pumpe defekt. Bei vielen wurde die Pumpe schon mehrfach getauscht. Wir bauen ausschleißlich modifizierte Einspritzpumpen der neueren Generation ein und haben in Verbindung mit unserem Modulkühler noch "nie" ein Rückläufer gehabt.
Auf unsere Bauteile geben wir Ihnen in Verbindung mit dem montierten Kühler eine Garantie von 2 Jahren und sind sicher, das Sie diese nicht gebrauchen werden. Vorausgesetzt Sie achten auf regelmäßige Wartung des Filters sowie der Förderpumpe. Natürlich lassen wir Ihr Fahrzeug auch kostengünstig abholen.
(Wir weisen ausdrücklich darauf hin, das die unten genannten Hilfestellungen nur grobe Empfehlungen sind und keinerlei Verbindlichkeiten bezüglich Erfolg oder Richtigkeit. Desweiteren setzen wir ein gewisses Maß an technischem Verständniss des Anwenders vorraus. Wir haften nicht für Fehler oder Folgen der Anwendung unserer Empfehlungen und lehnen jegliche Gewährleistung ab. Dieses gilt für alle auf dieser Website dargestellten Hilfestellungen. 
 
Fehlerbeschreibung:

Ruckelnder oder teilweise absterbender Motor:

1) Prüfen Sie zuerst die Förderpumpe, legen Sie sich bei laufendem Motor (Handbremse anziehen) im Bereich der Fahrertür unter das Fahrzeug. Greifen Sie in den sichtbaren Bereich des Rahmens innen, dort sitzt die Förderpumpe (sieht aus wie ein Blechfilter). Diese soll bei laufendem Motor fühlbar pulsieren. Sollte dieses nicht der fall sein so ersetzen Sie Öldruckschalter und Förderpumpe (bis Baujahr 1993 ab Baujahr 1994
2) Haben Sie Fehlercode 35-36 so vermutlich das PMD defekt (Alternativen wie angeboten)

3) Möglich Ursache kann auch Luft im System sein, prüfen Sie mittels klarsichtschlauch vom Filter zur Pumpe ob Luftblasen vorhanden sind.
Teilweise ist ein defekt am Filtergehäuse die Ursache.

4) Bei Fehler code 18 mit o.g Fahrverhalten erstetzen Sie die Einspritzpumpe in Verbindung mit unserem PMD Kühler.

Turbolader baut kein Ladedruck auf bzw.Motor hat keine Leistung. Motorlampe leuchtet ab ca.120 km/h.Fehlercode 78

1)Prüfen Sie den Luftfilter (6,5 Diesel) (6,5 Turbo bis 1996)(6,5 Turbo ab 1997)
2)Prüfen Sie die Klappe am Turbolader.
3)Prüfen Sie die Vacuumpumpe auf Schäden. 
4)Prüfen bzw.erstetzen Sie den Turboschalter (Wastegatesolenid)  Fehlercode siehe oben.

Motor hat keine Leistung und reuchert stark.

1) Prüfen Sie den Katalysator (sofern vorhanden) ob verstopft.
2) Prüfen Sie die Düsen
3) Prüfen Sie den Motor

Motor springt schlecht an.

1) Prüfen Sie die Batterie, der Motor braucht eine gewisse Startdrehzahl.
2) Prüfen Sie den Anlasser, kurzer Startversuch und prüfen ob ungewöhlich heiß.
3) Prüfen Sie die Glühkerzen. Nehmen Sie ein Kabel und legen an Plus Ihrer Batterie und das andere Ende (abisoliert) ziehen sie mehrfach kurz über den Kontakt (vorher Stecker abziehen)  ihrer Glühkerze. Beim kurzen draufhalten muss ein sichtbarer kleiner Kontaktfunke entstehen. Sollte dies nicht der Fall sein, so kann die Glühkerze mangels Stromaufnahme defekt sein.
4) Prüfen Sie die Kompression Ihres Motors.

weitere Infos folgen................